DRK Presseinformationen https://www.vulkaneifel.drk.de de DRK Fri, 22 Jan 2021 19:02:14 +0100 Fri, 22 Jan 2021 19:02:14 +0100 TYPO3 EXT:news news-483 Tue, 05 Jan 2021 13:21:47 +0100 Veranstaltungsabsagen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/veranstaltungsabsagen.html Daun. Alle lebensnotwendigen Dienste erhalten wir mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen aufrecht. Aus aktuellem Anlass müssen wir leider einen Großteil unserer Veranstaltungen und Kurse absagen. Die Internetseite wird laufend aktualisiert. Bitte schauen Sie daher noch einmal zeitnah, ob die gewünschte Veranstaltung tatsächlich stattfindet. 

Sie können uns auch gern über den schnellen Weg per Facebook kontaktieren:

Anfrage über Facebook
Anfrage per E-Mail

]]>
news-482 Fri, 27 Nov 2020 08:56:43 +0100 Bürgerdienst Lepper e.V. finanziert 1.000 Rotkreuzdosen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/buergerdienst-lepper-finanziert-1000-rotkreuzdosen.html Die Rotkreuzdose ist Einfach und Sicher. Durch die Finanzierung vom Bürgerdienst Lepper e.V. konnte der DRK-Kreisverband Vulkaneifel e.V. 1.000 Rotkreuzdosen anschaffen. Diese werden daher auch kostenfrei an die Bürgerinnen und Bürger verteilt. In vielen Notsituationen können Menschen die Fragen der Rettungskräfte nicht mehr beantworten, z.B. welche Medikamente eingenommen werden und ob und welche Vorerkrankungen bestehen, denn diese Informationen finden dann bei der folgenden Behandlung Berücksichtigung. Sind keine Kontaktpersonen vor Ort, wird es oftmals schwierig, an diese teils lebenswichtigen Informationen zu gelangen. Abhilfe soll hier die Rotkreuzdose schaffen. Durch Hinweisaufkleber an der Wohnungstür sowie am Kühlschrank wird den Helfern und Rettungskräfte signalisiert, dass wichtige Informationen schon im Vorfeld zusammengetragen wurden und wo diese zu finden sind. Da der Kühlschrank in nahezu jeder Wohneinheit problemlos zu finden ist, wird dort die Dose aufbewahrt. Die Helfer gelangen also unbürokratisch und schnell an Gesundheitsdaten der betroffenen Person, z.B. wer der Hausarzt ist, ob es eine Patientenverfügung gibt oder erfahren, welche Personen im Notfall verständigt werden sollen.

Ausgabestellen für die Rotkreuzdosen sind unter anderen (solange der Vorrat reicht)

  • Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Vulkaneifel e.V.            
  • Gemeindeschwester plus
  • Pflegestützpunkt Daun-Kelberg
  • Dauner Tafel

Wir freuen uns durch die Förderung des Bürgerdienst Lepper e.V. ein tolles Projekt ermöglichen zu können, welches den Menschen in einer eher unsicheren Zeit, ein kleines bisschen Sicherheit mit nach Hause gibt. 

Unser Bild zeigt von links nach rechts: Werner Peters, Bürgerdienst Lepper e.V. und Luisa Giefer, DRK Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Vulkaneifel

]]>
news-481 Thu, 08 Oct 2020 12:27:00 +0200 Ehrenamtliche DRK-Gesellschaftspaten/innen gesucht https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/ehrenamtliche-drk-gesellschaftspaten-innen-gesucht.html Der Besuchsdienst ist ein ehrenamtliches Angebot des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für ältere, mobil eingeschränkte und alleinstehende Personen, die sich mehr Gesellschaft im Alltag wünschen. Dabei schenken ehrenamtliche Paten/innen älteren Mitbürgern/innen ihre Zeit. Dies geschieht zum Beispiel in Form

  • einer netten Unterhaltung
  • einer kleinen Hilfestellung vor Ort
  • eines gemeinsamen Spaziergangs
  • eines Karten- oder Brettspiels.

Die Wünsche sind dabei ganz individuell und es bleibt den beiden Partner/innen überlassen, wie sie die gemeinsame Zeit gestalten.  

Die Besuche finden in der Regel einmal wöchentlich für etwa eine Stunde statt.

Jede/r Ehrenamtliche hat eine/n feste/n Besuchspartner/in.

Niemand, der ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig werden will, muss dafür ins kalte Wasser springen. Persönliche Ansprechpartner/innen stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Vermittlung wird darauf geachtet, dass die Menschen mit ihren Interessen zueinander passen. Die Vermittlung der Besuche ist kostenfrei und unabhängig von einer Mitgliedschaft beim DRK.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise ist grundsätzlich von persönlichen Besuchen abzuraten. Daher sollen Besuche derzeit in anderer Form umgesetzt werden:

  • ein Brief
  • ein Telefonat
  • oder ein „virtueller Besuch“ mithilfe eines Tablets (leihweise zur Verfügung)

Der virtuelle Besuchsdienst

  • leihweise werden Tablets zur Verfügung gestellt, wodurch es möglich ist, den Besuch auch über einen Video-Chat durchzuführen.
  • Außerdem besteht das Angebot, dass während des Besuchsdienst (unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen) ein Tablet ausgeliehen werden kann, damit die älteren Personen bei der Durchführung eines Video-Telefonats mit Angehörigen unterstützt werden können.

Sobald es möglich ist, werden die Besuchsdienste wieder durch einen persönlichen Kontakt gestaltet. Melden Sie sich daher auch gerne bei uns, wenn Sie grundsätzlich Interesse an einem Besuch durch einen DRK-Gesellschaftspaten/innen haben oder als Ehrenamtliche/r im Besuchsdienst tätig werden wollen.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 06592-95000 oder per E-Mail an info(at)vulkaneifel.drk.de.

 

]]>
news-475 Wed, 13 May 2020 10:28:31 +0200 SARS-​CoV-2 (Covid-​19) und Blutspenden https://www.vulkaneifel.drk.dehttps://www.blutspendedienst-west.de/corona Blutspenden finden weiterhin statt und werden dringend benötigt! Chronisch Kranke und Krebspatienten sind auch jetzt auf lebensrettende Blutkonserven angewiesen. Deshalb rufen wir jeden auf, Blut zu spenden, der sich fit und gesund fühlt! news-474 Tue, 12 May 2020 09:49:00 +0200 DRK bittet um Solidarität bei Kleiderspenden https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-bittet-um-solidaritaet-bei-kleiderspenden.html Im Frühjahr werden traditionell die Kleiderschränke ausgemistet. In der amtlich verordneten „Corona-Auszeit“ schaffen nun zusätzlich besonders viele Bürger für Ordnung in den eigenen 4 Wänden. Dadurch ist das Aufkommen an Kleiderspenden und leider auch die illegale Entsorgung von Rest- und Sperrmüllanteilen in die Alttextilcontainer stark angestiegen. Erschwerend kommt vielerorts hinzu, dass konkurrierende Sammelunternehmen ihre Sammlung bereits eingestellt haben. Das DRK hält an der Aufrechterhaltung einer regelmäßigen Erfassung/ Behälterentleerung fest, bittet jedoch die Bürger um ihre Mithilfe damit die Situation an den zur Zeit stark frequentierten Abgabestellen und Alttextilbehälterstandorten nicht eskaliert.

  1. Falls möglich, lagern Sie Ihre Altkleiderspende für die nächsten 3-4 Monate zuhause trocken, staubfrei und gut verpackt in Tüten ein
  2. Beim unvermeidlichen Gang zum Alttextilcontainer oder einer Abgabestelle, spenden Sie bitte nur tragfähige Kleidung und Schuhe sowie gut erhaltene Haushaltstextilien
  3. Auflagen jeder Art, Schaumstoffe, Kissen oder synthetische Bettwaren gehören nicht in den Alttextilbehälter sondern müssen als Sperrmüll auf den Deponien zu entsorgt werden
  4. Bei vollen Alttextilcontainern, stellen Sie ihre Spende bitte nicht daneben ab, da diese u.a. der Witterung oder Beraubung ausgesetzt ist und dadurch sehr unbrauchbar wird

Mit dem richtigen Verhalten können Sie einen wertvollen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Alttextilsammlung leisten. Bedingt durch die weltweiten Auswirkungen der Corona-Krise sind auch die drittbeauftragten Verwertungspartner des DRK, stark in ihren Vermarktungsmöglichkeiten eingeschränkt.

 

]]>
news-473 Mon, 30 Mar 2020 12:56:49 +0200 Sorgentelefon für Senior*innen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/sorgentelefon-fuer-seniorinnen.html Be­son­ders äl­te­re Bür­ger lei­den un­ter der Iso­la­ti­on in Zei­ten der Co­ro­na-Kri­se - ih­nen feh­len bei Fra­gen oft An­sprech­part­ner. Der Land­kreis Vul­kan­ei­fel hat des­we­gen ab so­fort ein „Sor­gen­te­le­fon für Se­nio­ren“ rund um das The­ma „Co­ro­na­vi­rus“ ein­ge­rich­tet. Die Fach­kräf­te für Be­ra­tung- und Ko­or­di­nie­rung in den Pfle­ge­stütz­punk­ten Daun-Kel­berg und Ge­rol­stein in Trä­ger­schaft des Deut­schen Ro­ten Kreu­zes Kreis­ver­band Vul­kan­ei­fel und des Ca­ri­tas­ver­ban­des West­ei­fel sind hier die An­sprech­per­so­nen. „Das Team be­ant­wor­tet Fra­gen, gibt Hil­fe­stel­lun­gen, ver­mit­telt Un­ter­stüt­zung oder hört ein­fach nur zu“, sagt Land­rat Heinz-Pe­ter Thiel zur Ziel­set­zung des Sor­gen­te­le­fons. „Un­se­re äl­te­re Be­völ­ke­rung ist die Haupt­ri­si­ko­grup­pe und des­halb möch­ten wir ins­be­son­de­re die­sem Per­so­nen­kreis hel­fen, in der täg­li­chen Nach­rich­ten­flut die wirk­lich wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen zu er­ken­nen und sich ent­spre­chend zu ver­hal­ten“, sagt Thiel ab­schlie­ßend.

Das Sor­gen­te­le­fon ist mon­tags bis don­ners­tags von 10 bis 12 Uhr so­wie von 14 bis 16 Uhr und frei­tags von 10 bis 13 Uhr be­setzt.

]]>
news-469 Tue, 10 Mar 2020 08:10:37 +0100 Informationen zum Corona Virus https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/informationen-zum-corona-virus.html Ausgehend von der Stadt Wuhan treten seit Dezember 2019 in China akute Atemwegserkrankungen auf, die durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) verursacht werden. Seit Januar 2020 breitet sich die Erkrankung auch in anderen Ländern aus. Es wurden nun auch Infektionen mit dem Coronavirus in Rheinland-Pfalz bestätigt. Wir informieren Sie nun über den aktuellen Stand, beantworten häufig gestellte Fragen und geben Tipps zu Präventionsmaßnahmen. Einfach aber Hilfreich

Grundsätzlich tragen einfache Hygienemaßnahmen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Präventiv kommen eine Reihe von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowei Abstandhalten zu Erkrankten in Betracht.

Bei Coronavirus-Symptomen gilt: Anruf statt Wartezimmer.

Aktuelle Informationen finden Sie beim 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antworten finden Sie beim

 

]]>