DRK Presseinformationen https://www.vulkaneifel.drk.de de DRK Fri, 18 Jun 2021 14:43:04 +0200 Fri, 18 Jun 2021 14:43:04 +0200 TYPO3 EXT:news news-476 Fri, 04 Jun 2021 09:24:00 +0200 Erste Hilfe Kurse finden wieder statt https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/erste-hilfe-kurse-langsamer-start.html Aufgrund der durch das Coronavirus SARS-CoV-2 verursachten bundesweiten Situation waren unsere Kurse ausgesetzt. Aufgrund der 17. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz dürfen wir seit dem 06.03.2021 wieder Kurse der Ersten Hilfe anbieten.  Bitte beachten Sie, dass wir die Kurse für Betriebshelfer und Selbstzahler (Füherscheinanwärter, Trainer, Berufsausbildung,...) vorerst bis 30.06.2021 trennen.

Eine Abrechnung von Kursen über die Berufsgenossenschaft ist nur in den dafür vorgesehenen Kursen möglich! Eine spätere Abrechnung über die BG müssen wir in den Selbstzahlerkursen ablehnen. 

Sämtliche Regelungen wurden für Betriebshelfer dahingehend gelockert, dass Sie keine Probleme mit Ihrer BG wegen Ablauf Ihrer Bescheinigung fürchten müssen. 

Erste Hilfe Kurse die Online angeboten werden, sind, für die Erlangung des Führerscheins (egal welcher Klasse), nicht zugelassen. Aus diesem Grund führt das DRK-Bildungswerk Eifel-Mosel-Hunsrück e. V. keine Erste Hilfe Kurse Online durch.

Einen Erste Hilfe Kurs finden

]]>
news-492 Wed, 02 Jun 2021 18:17:11 +0200 Neue Ausgabe vom DRK-INFO erschienen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/neue-ausgabe-vom-drk-info-erschienen.html Die neuste Ausgabe des DRK-Info ist erschienen. Schwerpunkt sind Berichte über die ehrenamtlichen DRK Helferinnen und Helfer beim Einsatz im Landkreis Vulkaneifel. .

 

 

 

 

 

Weitere Themen in der aktuellen Ausgabe: 

  • Tests bringen schnelle Sicherheit
  • Freiwillige DRK-Helfer*innen im Corona-Testzentrum
  • Landesimpfzentrum in sanitätsdienstlich guten Händen
  • Dank an den Präsidenten Heinz-Peter Thiel
  • Blutspendetermine und Veranstaltungshinweise

Aktuelles DRK-INFO sofort lesen

 

 

]]>
news-489 Mon, 31 May 2021 10:40:00 +0200 Covid19-Testzentrum (change) https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/covid19-testzentrum-1.html Daun. Die Verfügbarkeit von Schnell- und Selbsttests in großen Mengen stellt, neben dem Impfen, einen weiteren Baustein dar, der es in den kommenden Monaten ermöglichen wird, das Pandemiegeschehen positiv zu beeinflussen. Seit dem 8. März haben alle Bürgerinnen und Bürger in Rheinland-Pfalz ohne Symptome mindestens einmal pro Woche die Möglichkeit, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Dafür wurden im ganzen Landkreis Vulkaneifel bereits Schnellteststationen eingerichtet.

Mit Hilfe geschulter, freiwilliger und professioneller Schnelltesthelfer werden dort Antigen-Schnelltests für alle Bürgerinnen und Bürger ohne Krankheitssymptome angeboten.

Öffnungszeiten Teststationen im Landkreis Vulkaneifel

Teststation Uersfeld

Bürgersaal, Schulstraße

Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr

Teststation Daun

Forum Daun (Unterer Nebeneingang)

Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr

Teststation Gerolstein

Am Fuchsbau (Richtung Büschkapelle)

Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr

Teststation Hillesheim

Handwerker Str. 2 (Nähe Polster Moritz)

Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr

Teststation Gillenfeld

Mehrzweckhalle, Schulstr. 12

Mittwoch und Freitag 17.00 – 19.00 Uhr.

Teststation Jünkerath

Glaadter Straße (DRK Fahrzeughalle)

Mittwoch und Freitag 16.00 – 19.00 Uhr

Bitte beachten Sie: Wenn Sie Symptome einer Corona-Infektion haben, wenden Sie sich für eine PCR-Testmöglichkeit bitte telefonisch an Ihre Hausarztpraxis oder die Telefonnummer 116117. 

 

Stand: 18.05.2021

 

 .

]]>
news-491 Tue, 25 May 2021 13:50:02 +0200 Neues im Pflegestützpunkt Daun-Kelberg https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/neues-im-pflegestuetzpunkt-daun-kelberg.html Seit Jahresanfang unterstützt Frau Renate Steffens aus Arbach das Team im Pflegestützpunkt Daun-Kelberg. Unter Trägerschaft des DRK-Kreisverbandes Vulkaneifel e.V. ist Frau Steffens mit einer halben Stelle als Fachkraft für Beratung und Koordinierung im Pflegestützpunkt angestellt.

Als Fachkraft BeKo berät und informiert sie pflegebedürftige Personen und ihre Angehörigen neutral, trägerunabhängig und trägerübergreifend gemeinsam mit Frau Mauren (ebenfalls DRK-Kreisverband Vulkaneifel e.V.) und Frau Sarnes (vdek) zu Pflegeleistungen und unterstützt bei der Organisation der pflegerischen Versorgung und Entlastung der Angehörigen.

Frau Melina Mauren ergänzt die 100%-Stelle im Pflegestützpunkt und ist weiterhin für den Aufbau, Ausbau und die Weiterentwicklung komplementärer Angebote des ehrenamtlichen Engagements im Vor- und Umfeld der Pflege zuständig. Die BeKo-Ehrenamt ist eine zentrale Anlaufstelle für Fragen rund um das Ehrenamt mit den Zielgruppen der Senior*innen, pflegebedürftigen Personen und ihren Angehörigen. Sie richtet ihr Angebot der Beratung und Koordinierung an Einzelpersonen sowie an Organisationen, Institutionen, Einrichtungen, Vereine, etc. die ein Engagement im Vorfeld und/oder Umfeld pflege- und hilfsbedürftiger Personen ermöglichen.

]]>
news-490 Tue, 25 May 2021 13:36:06 +0200 „Meine Seele darf sprechen“- auch in Zeiten von Corona https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/meine-seele-darf-sprechen-auch-in-zeiten-von-corona.html Mit der 14. Corona Landesverordnung im Januar 2021 wurden Präsenztreffen von anerkannten Selbsthilfegruppen der LAG Kiss zur Bewältigung einer psychischen Belastungssituation unter Einhaltung der Abstands- und Hygienemaßnahmen wieder ermöglicht. Seitdem treffen sich die Teilnehmer*innen des Gesprächskreises wieder alle 14 Tage im DRK-Haus in Daun.  

Zwischenzeitlich fanden die Treffen virtuell statt. Digital über persönliche Themen und Krisen zu sprechen, war für die meisten eine neue Erfahrung. Die Resonanz der Teilnehmer*innen war deutlich: Persönliche Treffen ermöglichen einen besseren, intensiveren und persönlicheren Austausch. Das vergangene sowie das aktuelle Jahr waren von der Corona-Pandemie geprägt. Die daraus resultierende und andauernde Situation stellt eine Belastung für die gesamte Gesellschaft dar. Dies äußerte sich unter anderem in Ängsten, Ungewissheit und Isolation. Das gilt nicht nur für Personen, die bereits vor Beginn der Pandemie von einer psychischen Belastung betroffen waren.

Die Corona-Pandemie sorgt individuell, in unterschiedlichen Lebensbereichen und Ausprägungen, für ein verändertes, seelisches Wohlbefinden. Daher war und ist die Corona-Pandemie immer wieder Gesprächsthema in den Treffen der Gruppe. Es wurde deutlich, dass die veränderten Abläufe im Alltag und der Routine sowie die Beschränkungen der sozialen Kontakte und der Freizeitgestaltung sich schnell auf die seelische Gesundheit auswirken können. Der Gesprächskreis „Meine Seele darf sprechen“ hat sich daher in einer Gruppensitzung genauer mit dem Thema „Was Corona mit meiner seelischen Gesundheit macht“, in Anlehnung an eine Aktion der Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG, Wien) beschäftigt. Ergebnisse der Gedankensammlung „Corona & Ich (?)- Was Corona mit meiner seelischen Gesundheit macht“

Dabei wurde deutlich, dass vor allem die Einschränkungen im gesellschaftlichen Leben und der sozialen Teilhabe als belastend empfunden werden. Gewohnte Strukturen und das persönliche, psychosoziale Gleichgewicht geraten ins Wanken. Dies kann Auswirkungen auf die eigene, seelische Gesundheit haben. Aus diesem Grund beschäftigten sich die Teilnehmer*innen vor allem mit Themen wie Ressourcenstärkung während der Corona-Pandemie, Strategien zum Erhalt der seelischen Gesundheit während eines Lockdowns, Möglichkeiten der sozialen Teilhabe und der Alltagsstrukturierung sowie persönlichen Belastungen und Erfahrungen.

Der Gesprächskreis „Meine Seele darf sprechen“ trifft sich 14-tägig, mittwochs von 18-19:30 Uhr, im DRK-Haus, Leopoldstraße 34 in Daun.

Als ein Angebot der Selbsthilfe im Umgang mit psychischen Belastungen handelt es sich dabei nicht um ein Therapieangebot und stellt keinen Therapie-Ersatz dar. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine vorherige Anmeldung gebeten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Gruppenleitung, Elvira Schäfer, unter der Telefonnummer 06573/839.

 

 

 

]]>
news-475 Wed, 07 Apr 2021 10:45:00 +0200 SARS-​CoV-2 (Covid-​19) und Blutspenden https://www.vulkaneifel.drk.dehttps://www.blutspendedienst-west.de/corona Blutspenden finden weiterhin statt und werden dringend benötigt! Chronisch Kranke und Krebspatienten sind auch jetzt auf lebensrettende Blutkonserven angewiesen. Deshalb rufen wir jeden auf, Blut zu spenden, der sich fit und gesund fühlt! news-481 Tue, 06 Apr 2021 10:45:00 +0200 Ehrenamtliche DRK-Gesellschaftspaten/innen gesucht https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/ehrenamtliche-drk-gesellschaftspaten-innen-gesucht.html Der Besuchsdienst ist ein ehrenamtliches Angebot des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für ältere, mobil eingeschränkte und alleinstehende Personen, die sich mehr Gesellschaft im Alltag wünschen. Dabei schenken ehrenamtliche Paten/innen älteren Mitbürgern/innen ihre Zeit. Dies geschieht zum Beispiel in Form

  • einer netten Unterhaltung
  • einer kleinen Hilfestellung vor Ort
  • eines gemeinsamen Spaziergangs
  • eines Karten- oder Brettspiels.

Die Wünsche sind dabei ganz individuell und es bleibt den beiden Partner/innen überlassen, wie sie die gemeinsame Zeit gestalten.  

Die Besuche finden in der Regel einmal wöchentlich für etwa eine Stunde statt.

Jede/r Ehrenamtliche hat eine/n feste/n Besuchspartner/in.

Niemand, der ehrenamtlich für das Rote Kreuz tätig werden will, muss dafür ins kalte Wasser springen. Persönliche Ansprechpartner/innen stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Vermittlung wird darauf geachtet, dass die Menschen mit ihren Interessen zueinander passen. Die Vermittlung der Besuche ist kostenfrei und unabhängig von einer Mitgliedschaft beim DRK.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Krise ist grundsätzlich von persönlichen Besuchen abzuraten. Daher sollen Besuche derzeit in anderer Form umgesetzt werden:

  • ein Brief
  • ein Telefonat
  • oder ein „virtueller Besuch“ mithilfe eines Tablets (leihweise zur Verfügung)

Der virtuelle Besuchsdienst

  • leihweise werden Tablets zur Verfügung gestellt, wodurch es möglich ist, den Besuch auch über einen Video-Chat durchzuführen.
  • Außerdem besteht das Angebot, dass während des Besuchsdienst (unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen) ein Tablet ausgeliehen werden kann, damit die älteren Personen bei der Durchführung eines Video-Telefonats mit Angehörigen unterstützt werden können.

Sobald es möglich ist, werden die Besuchsdienste wieder durch einen persönlichen Kontakt gestaltet. Melden Sie sich daher auch gerne bei uns, wenn Sie grundsätzlich Interesse an einem Besuch durch einen DRK-Gesellschaftspaten/innen haben oder als Ehrenamtliche/r im Besuchsdienst tätig werden wollen.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 06592-95000 oder per E-Mail an info(at)vulkaneifel.drk.de.

 

]]>
news-482 Fri, 27 Nov 2020 08:56:43 +0100 Bürgerdienst Lepper e.V. finanziert 1.000 Rotkreuzdosen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/buergerdienst-lepper-finanziert-1000-rotkreuzdosen.html Die Rotkreuzdose ist Einfach und Sicher. Durch die Finanzierung vom Bürgerdienst Lepper e.V. konnte der DRK-Kreisverband Vulkaneifel e.V. 1.000 Rotkreuzdosen anschaffen. Diese werden daher auch kostenfrei an die Bürgerinnen und Bürger verteilt. In vielen Notsituationen können Menschen die Fragen der Rettungskräfte nicht mehr beantworten, z.B. welche Medikamente eingenommen werden und ob und welche Vorerkrankungen bestehen, denn diese Informationen finden dann bei der folgenden Behandlung Berücksichtigung. Sind keine Kontaktpersonen vor Ort, wird es oftmals schwierig, an diese teils lebenswichtigen Informationen zu gelangen. Abhilfe soll hier die Rotkreuzdose schaffen. Durch Hinweisaufkleber an der Wohnungstür sowie am Kühlschrank wird den Helfern und Rettungskräfte signalisiert, dass wichtige Informationen schon im Vorfeld zusammengetragen wurden und wo diese zu finden sind. Da der Kühlschrank in nahezu jeder Wohneinheit problemlos zu finden ist, wird dort die Dose aufbewahrt. Die Helfer gelangen also unbürokratisch und schnell an Gesundheitsdaten der betroffenen Person, z.B. wer der Hausarzt ist, ob es eine Patientenverfügung gibt oder erfahren, welche Personen im Notfall verständigt werden sollen.

Ausgabestellen für die Rotkreuzdosen sind unter anderen (solange der Vorrat reicht)

  • Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Vulkaneifel e.V.            
  • Gemeindeschwester plus
  • Pflegestützpunkt Daun-Kelberg
  • Dauner Tafel

Wir freuen uns durch die Förderung des Bürgerdienst Lepper e.V. ein tolles Projekt ermöglichen zu können, welches den Menschen in einer eher unsicheren Zeit, ein kleines bisschen Sicherheit mit nach Hause gibt. 

Unser Bild zeigt von links nach rechts: Werner Peters, Bürgerdienst Lepper e.V. und Luisa Giefer, DRK Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Vulkaneifel

]]>
news-474 Tue, 12 May 2020 09:49:00 +0200 DRK bittet um Solidarität bei Kleiderspenden https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/drk-bittet-um-solidaritaet-bei-kleiderspenden.html Im Frühjahr werden traditionell die Kleiderschränke ausgemistet. In der amtlich verordneten „Corona-Auszeit“ schaffen nun zusätzlich besonders viele Bürger für Ordnung in den eigenen 4 Wänden. Dadurch ist das Aufkommen an Kleiderspenden und leider auch die illegale Entsorgung von Rest- und Sperrmüllanteilen in die Alttextilcontainer stark angestiegen. Erschwerend kommt vielerorts hinzu, dass konkurrierende Sammelunternehmen ihre Sammlung bereits eingestellt haben. Das DRK hält an der Aufrechterhaltung einer regelmäßigen Erfassung/ Behälterentleerung fest, bittet jedoch die Bürger um ihre Mithilfe damit die Situation an den zur Zeit stark frequentierten Abgabestellen und Alttextilbehälterstandorten nicht eskaliert.

  1. Falls möglich, lagern Sie Ihre Altkleiderspende für die nächsten 3-4 Monate zuhause trocken, staubfrei und gut verpackt in Tüten ein
  2. Beim unvermeidlichen Gang zum Alttextilcontainer oder einer Abgabestelle, spenden Sie bitte nur tragfähige Kleidung und Schuhe sowie gut erhaltene Haushaltstextilien
  3. Auflagen jeder Art, Schaumstoffe, Kissen oder synthetische Bettwaren gehören nicht in den Alttextilbehälter sondern müssen als Sperrmüll auf den Deponien zu entsorgt werden
  4. Bei vollen Alttextilcontainern, stellen Sie ihre Spende bitte nicht daneben ab, da diese u.a. der Witterung oder Beraubung ausgesetzt ist und dadurch sehr unbrauchbar wird

Mit dem richtigen Verhalten können Sie einen wertvollen Beitrag zur Aufrechterhaltung der Alttextilsammlung leisten. Bedingt durch die weltweiten Auswirkungen der Corona-Krise sind auch die drittbeauftragten Verwertungspartner des DRK, stark in ihren Vermarktungsmöglichkeiten eingeschränkt.

 

]]>
news-473 Mon, 30 Mar 2020 12:56:49 +0200 Sorgentelefon für Senior*innen https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/sorgentelefon-fuer-seniorinnen.html Be­son­ders äl­te­re Bür­ger lei­den un­ter der Iso­la­ti­on in Zei­ten der Co­ro­na-Kri­se - ih­nen feh­len bei Fra­gen oft An­sprech­part­ner. Der Land­kreis Vul­kan­ei­fel hat des­we­gen ab so­fort ein „Sor­gen­te­le­fon für Se­nio­ren“ rund um das The­ma „Co­ro­na­vi­rus“ ein­ge­rich­tet. Die Fach­kräf­te für Be­ra­tung- und Ko­or­di­nie­rung in den Pfle­ge­stütz­punk­ten Daun-Kel­berg und Ge­rol­stein in Trä­ger­schaft des Deut­schen Ro­ten Kreu­zes Kreis­ver­band Vul­kan­ei­fel und des Ca­ri­tas­ver­ban­des West­ei­fel sind hier die An­sprech­per­so­nen. „Das Team be­ant­wor­tet Fra­gen, gibt Hil­fe­stel­lun­gen, ver­mit­telt Un­ter­stüt­zung oder hört ein­fach nur zu“, sagt Land­rat Heinz-Pe­ter Thiel zur Ziel­set­zung des Sor­gen­te­le­fons. „Un­se­re äl­te­re Be­völ­ke­rung ist die Haupt­ri­si­ko­grup­pe und des­halb möch­ten wir ins­be­son­de­re die­sem Per­so­nen­kreis hel­fen, in der täg­li­chen Nach­rich­ten­flut die wirk­lich wich­ti­gen In­for­ma­tio­nen zu er­ken­nen und sich ent­spre­chend zu ver­hal­ten“, sagt Thiel ab­schlie­ßend.

Das Sor­gen­te­le­fon ist mon­tags bis don­ners­tags von 10 bis 12 Uhr so­wie von 14 bis 16 Uhr und frei­tags von 10 bis 13 Uhr be­setzt.

]]>
news-469 Tue, 10 Mar 2020 08:10:37 +0100 Informationen zum Corona Virus https://www.vulkaneifel.drk.de/aktuell/presse-service/meldung/informationen-zum-corona-virus.html Ausgehend von der Stadt Wuhan treten seit Dezember 2019 in China akute Atemwegserkrankungen auf, die durch ein neuartiges Coronavirus (SARS-CoV-2) verursacht werden. Seit Januar 2020 breitet sich die Erkrankung auch in anderen Ländern aus. Es wurden nun auch Infektionen mit dem Coronavirus in Rheinland-Pfalz bestätigt. Wir informieren Sie nun über den aktuellen Stand, beantworten häufig gestellte Fragen und geben Tipps zu Präventionsmaßnahmen. Einfach aber Hilfreich

Grundsätzlich tragen einfache Hygienemaßnahmen im Alltag dazu bei, sich und andere vor ansteckenden Infektionskrankheiten zu schützen. Präventiv kommen eine Reihe von Hygienemaßnahmen wie Händehygiene, Nies- und Hustenetikette sowei Abstandhalten zu Erkrankten in Betracht.

Bei Coronavirus-Symptomen gilt: Anruf statt Wartezimmer.

Aktuelle Informationen finden Sie beim 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Antworten finden Sie beim

 

]]>